Fenster minimieren
kein Artikel ausgewählt

   Lexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Wägebereich [Max] Arbeitsbereich der Waage. Die Waage ist bis zum angegebenen Gewichtswert als obere Grenze belastbar.
Wägen mit Toleranzbereich = Checkweighing
Obere und untere Grenzwerte werden individuell programmiert. Grenzwerteingabe in Gramm, Stück oder % üblich. Bei Toleranzkontrollen wie Dosieren, Portionieren, Sortieren, Fill-to-target, Klassifizieren zeigt die Waage die Über- oder Unterschreitung der Grenzwerte an.
siehe Piktogramm "Wägen mit Toleranzbereich".
Wägen mit Toleranzbereich (Checkweighing): Oberer und unterer Grenzwert programmierbar, z. B. beim Dosieren und Sortieren.
Wanddicke Immer dann, wenn die Wände von Messobjekten für traditionelle Messschieber nicht zugänglich sind, kommt Messtechnik auf Ultraschallbasis zum Einsatz.
Diese Messung basiert auf folgendem Prinzip: Ultraschallwellen werden auf einer Seite des zu messenden Materials eingeleitet. Sie bewegen sich mit einer definierten Geschwindigkeit durch das Material hindurch und werden an der anderen Seite reflektiert. Das Messgerät misst die hierfür benötigte Zeit und berechnet daraus die Dicke des Materials.
So werden z. B. Wanddicken von Schiffsrümpfen, Rohren, Kesseln und Komponenten in Anlagen oder Maschinen bestimmt.
Messbar per Ultraschallmesstechnik sind alle harten und homogenen Materialien, wie Metall, Glas und harte Kunststoffe. Mit dieser Methode nicht zu messen sind Materialien wie z. B. Beton, Beton, Asphalt oder Holz.
Windschutz Schutzvorrichtung gegen störende Luftbewegungen bei sehr genauen Wägungen. Notwendig bei Analysen- und Präzisionswaagen mit Ablesbarkeit [d] ≤ 1 mg.