Fenster minimieren
kein Artikel ausgewählt

   Lexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Peak Höchster gemessener Wert.
Bei Waagen ist dies die Spitzenlastanzeige.
PLU "Price Look Up".
Hierunter versteht man Datenspeicher in preisrechnenden Ladenwaagen für Grundpreise von Verkaufsartikel.
Memory
PRE-TARE ➔ Tarieren, automatisch
Prozentbestimmung (Beispiel) Referenzgewicht einer Probe vor der Trocknung 50 g = Waagenanzeige 100 %. Nach der Trocknung 40 g = Waagenanzeige 80 % absolut (Trockenmasse) oder 20 % relativ (Feuchte).
Prüfgewicht extern (früher Kalibriergewicht) Dient zur Einstellung oder Überprüfung der Waagengenauigkeit ➔ Justieren des Wägebereiches. Das externe Prüfgewicht kann jederzeit, auch nachträglich, DKD-kalibriert werden
Prüfgewicht intern Wie externes Prüfgewicht, jedoch in die Waage eingebaut und motorgetrieben.
Prüfgewichte-Genauigkeitsklassen und ihre allgemeinen Zuordnungen zu den Waagentypen:
  • E2 Genaueste Prüfgewichte für hochauflösende Analysenwaagen der Eichklasse I ≥ 100.000 e
  • F1 Feingewichte für Analysenwaagen/Präzisionswaagen der Eichklasse I/ II bis 100.000 e
  • F2 Prüfgewichte für Präzisionswaagen der Eichklasse II bis 30.000 e
  • M1 Präzisionsgewichte für Industrie- und Handelswaagen der Eichklasse III bis 10.000 e
Prüfmittel Hierunter versteht man alle Einrichtungen/Messmittel, die zur Feststellung von Prüfergebnissen verwendet werden.
Qualitätswirksame Prüfmittel sind u. a. Messgeräte, Maßverkörperungen wie Prüfgewichte, Endmaße usw. Diese fallen unter die Prüfmittelüberwachung.
Prüfmittel, die zu nicht qualitätsrelevanten "Schätzzwecken" eingesetzt werden, sind Hilfsmittel. Sie fallen nicht unter die Prüfmittelüberwachung.
Prüfmittelüberwachung Im Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 9000ff, GLP u.a. gefordert. Messmittel (z. B. Waagen) und Prüfmittel (z. B. Prüfgewichte) müssen in definierten Intervallen auf ihre Richtigkeit überprüft (= kalibriert) werden Rekalibrieren
Prüfmittelüberwachung im QM-System in Verbindung mit den Qualitätsnormen Eine nach einer Qualitätsnorm wie die DIN EN ISO 9000 ff. zertifizierte Organisation, z. B. ein Produktionsbetrieb, verpflichtet sich im Rahmen seines Qualitätsmanagements definierte Qualitätsstands einzuhalten. Hierzu sind genau arbeitende Messmittel zwingende Voraussetzung.
Die DIN EN ISO 9001, Ausgabe Dezember 2008 sagt in Kapitel 7.6 "Lenkung von Überwachungs- und Messmittel" aus, dass Messmittel in festgelegten Abständen und vor Gebrauch zu kalibrieren sind. Die hierzu erforderlichen Messgeräte und Messnomale müssen:
  • auf internationale oder nationale Normale rückgeführt sein.
  • Ihre Messunsicherheit muss bekannt sein.
  • Sie müssen mit einer eindeutigen Identifikation gekennzeichnet sein.
  • Die Prüfung ist zu dokumentieren.
Die DKD-Kalibrierung erfüllt alle diese Forderungen.
PTB = Physikalisch Technische Bundesanstalt
Diese oberste Bundesbehörde mit Sitz in Braunschweig und Berlin ist zuständig für das gesetzliche Messwesen in Deutschland. Bei Waagen und Gewichten regelt sie das Eichwesen.